Illhardt-Medien-Support
 

Abo-Angebotsformen
 


Quelle: Arbeitsgruppe Vertriebsmarketing der Vertriebskommission der Deutschen Fachpresse


Fest-Abonnement


(auch Voll- oder Normalabonnement) ist ein festes, voll zu bezahlendes Abonnement, das der Kunde in der Regel selbst für sich bestellt. Versehen mit einem Bankeinzug und unbefristet stellt es das Alphaprodukt in der Abonnentenwerbung dar.


Unbefristetes Abonnement


Gängige Praxis in Deutschland ist, dass ein Voll-Abonnement sich automatisch selbst verlängert, wenn es vom Kunden nicht gekündigt wird.


Befristetes Abonnement


Der Vertrag gilt für einen befristeten Zeitraum – meist ein Jahr. Im Ausland gibt es rechtlich nur befristete Abonnements.


Geschenk-Abonnement


Hier sind Rechnungs- und Lieferanschrift unterschiedlich, weil der Schenkende der Rechnungsempfänger und der Beschenkte der Empfänger des Heftes ist. Die Abonnements sind grundsätzlich befristet.


Prämien-Abonnement


Gängiger Begriff auch Leser werben Leser. Hier handelt es sich um ein festes Abonnement zum Normalpreis mit einer Mindestlaufzeit (meistens jedoch unbefristet). Der neue Kunde wird von einem bereits Lesenden geworben, der dafür eine Sach- oder mittlerweile auch Geldprämie erhält. Prämien sind idealerweise an der Zielgruppe ausgerichtet.


Probe-Abonnement


Negativ-Option: Der interessierte Kunde erhält eine kostenlose Lieferung von mehreren Ausgaben. Bei einer Negativoption geht diese Lieferung automatisch in ein Normalabonnement über, wenn sie nicht rechtzeitig vom Kunden gekündigt wird.

Positiv-Option: Bei einer Positivoption endet das Probeabonnement nach der kostenlosen Lieferung automatisch.


Schnupper-Abonnement


(auch Mini- oder Kennenlern-Abonnement) ist ein zeitlich befristetes, persönliches Abonnement zu einem reduzierten Bezugspreis.


Themen-Abonnement


Es handelt sich um ein Normalabonnement, in dem vertraglich festgelegt nur bestimmte Ausgaben, die ein bestimmtes Schwerpunktthema beinhalten, im Rahmen des Abonnements geliefert werden.


Sammel-Abonnement


(auch Zusatz- oder Mehrfachabonnements). Hier schließt ein Rechnungsempfänger mehrere Abonnements ab. Die Hefte gehen in der Regel an unterschiedliche Empfänger. Üblicherweise erwartet der Kunde einen Nachlass auf den Abo-Einzelpreis.


Verbands-Abonnement


Ähnlich dem Sammel-Abonnement. Allerdings ist der Rechnungsempfänger ein Verband oder Verein. Die Lieferung erfolgt an die einzelnen Mitglieder im Rahmen ihres Mitgliedsbeitrages.


Studenten-Abonnement


Sind vergünstige Abonnements für Studenten, wenn die Voraussetzungen dafür mittels einer Bescheinigung (in der Regel jährlich) nachgewiesen werden.


Buchhandel-Abonnement


Vor allem Behörden, Institutionen, große Unternehmen, aber auch ausländische Firmen bestellen ihre Abonnements häufig über Buchhandlungen. Die Rechnung geht in der Regel an den Buchhändler – mit einem Funktionsrabatt von 20-50% je nach Vereinbarung, Menge etc. Der wiederrum stellt dem Kunden das Abonnement in Rechnung. Die Lieferung erfolgt meistens direkt an den Kunden. Diese Abonnements sind in der Regel auf ein Jahr befristet.


Kombi-Abonnement


Dies sind Abonnements zweier oder mehrerer Titel eines Verlages zu einem – in der Regel rabattierten – Preis.


Patenschafts-Abonnement


Bei dieser Angebotsform übernimmt ein Unternehmen die Kosten für ein oder mehrere Abonnements an Hochschulen oder ähnlichen Einrichtungen. Auch diese Abonnements sind befristet.


Sponsoren-Abonnement


Sponsoren-Abos sind Abonnements, die einer bestimmten Zielgruppe für ein begrenzte Dauer gratis zur Verfügung gestellt werden. Sie werden teils von einem Unternehmen oder auch vom Verlag direkt gesponsert.


Mehrjahres-Abonnement


Diese Vollabos laufen über zwei oder mehrere Jahre und sind rabattiert. Sie werden gleich für den gesamten Zeitraum berechnet und werden angeboten, wenn ohnehin verstärkt befristete Abos für die Zeitschrift eingehen (z.B. aus dem Ausland).